„Großer Gott, wir loben dich“

„Großer Gott, wir loben dich“

So schallt es aus der Cafeteria des Albert-Osswald-Hauses der AWO Gießen. Einmal im Monat findet hier ein evangelischer Gottesdienst statt. Über 40 Bewohner*innen aller Konfessionen nehmen regelmäßig daran teil. Gestaltet wird der Gottesdienst schon seit vielen Jahren von den ehrenamtlichen Prädikantinnen Ruth Schünemann und Adelheid Stroh und von dem Organisten Johannes Eichenauer, der die wohlvertrauten Kirchenlieder am Keyboard begleitet. Verstärkt wird das Gottesdienst-Team von der hauptamtlichen Pfarrerin Wiebke Eßbach, die seit Januar 2024 hauptamtlich für die Altenseelsorge in der evangelischen Kirchengemeinde Gießen Ost zuständig ist.

Pfarrerin Eßbach gestaltet außerdem die vierteljährlich stattfindenden Gedenkgottesdienste im Albert-Osswald-Haus gemeinsam mit dem langjährigen ehrenamtlichen Organisten Markus Blaschke, der den Gottesdienst musikalisch würdevoll begleitet. Angehörige der Verstorbenen, Bewohner*innen und Mitarbeitende des Hauses haben hier nochmals Raum, der Verstorbenen zu gedenken und beim anschließenden Kaffeetrinken sich alle gemeinsam an sie zu erinnern. Das tut gut und ermöglicht einen Abschied unter Gottes Wort.

Einmal im Monat wird für interessierte Bewohner*innen für jeden Wohnbereich darüber hinaus eine Andacht angeboten, in der Glaubensthemen der Bewohner*innen und kirchliche Feste im Jahreslauf aufgenommen werden. Gestaltet werden die Andachten von Christina Weimer, Mitarbeiterin in der Sozialen Betreuung. Sie ist außerdem für die Koordination der verschiedenen kirchlichen Angebote im Albert-Osswald-Haus zuständig. Übernommen hat sie diese Aufgabe von Karin Kirschmann, der Gemeindepädagogin im Haus, die im April 2023 in Rente gegangen ist. Frau Weimer arbeitet seit vielen Jahren sowohl in der katholischen als auch evangelischen Kirchengemeinde in ihrem Wohnort ehrenamtlich mit.

Für die Bewohner*innen sind die kirchlichen Angebote ein Segen und sie sind sehr dankbar dafür. Glaube und Kirche sind für viele ein fester und wichtiger Bestandteil in ihrem Leben. Gerade in der letzten Lebensphase können sie so ihren Glauben auch weiterhin aktiv in Gemeinschaft leben. Eine Bewohnerin bringt es so auf den Punkt: „Die Gottesdienste und Andachten geben mir Kraft, Halt und Hoffnung. Sie sind geistige Heimat für mich!“

Das Team für kirchliche Angebote im Albert-Osswald-Haus - v.l.: Ruth Schünemann, Adelheid Stroh, Johannes Eichenauer, Markus Blaschke, Pfarrerin Wiebke Eßbach, Christina Weimer, Einrichtungsleitung Tanja Ströher

Zurück