Begegnung mit künstlicher Intelligenz

Begegnung mit künstlicher Intelligenz

Am 13.9.2021 besuchte eine Gruppe der Seniorentagespflege die Ausstellung „Double Bind“ von Louisa Clement in der Kunsthalle in Gießen.

Der Besuch wurde organisiert von Dagmar Hinterlang und Marion Bathe von der IDfK Initiative Demenzfreundliche Kommune - Stadt und Landkreis Gießen e.V.

Die Senioren staunten nicht schlecht über die riesige Halle, in der die neuesten Werke von Louisa Clement präsentiert wurden. Am Anfang der Führung erhielten die Senioren Informationen über die Künstlerin und wie sie sich in der Double Bind-Ausstellung thematisch in Form von Körperfotographien mit der Entstehung des Menschen, dem Aspekt der Kommunikation und mit Robotik auseinandersetzt hat.

Mithilfe lebensechter Puppen, den sogenannten Repräsentantinnen, erschafft die Künstlerin eine Art Hybridwesen. Mittels innovativer technologischer Verfahren kreiert sie das perfekte Abbild von sich selbst in Form einer Puppe, die mit einer künstlichen Intelligenz gespeist ist. Dadurch sind die Puppen in der Lage, in englischer Sprache zu kommunizieren und dazuzulernen.

Besonders faszinierend und befremdlich war für die Senioren das Sprechen mit einer lebensechten Puppe. Leider ging das nur in englischer Sprache, sodass die Senioren etwas zurückhaltend reagierten.

Am Ende der Führung äußerten die Senioren, dass die Ausstellung sehr spannend und unterhaltsam war. Ein Tagesgast meinte, dass die Bilder sehr modern wären und er solche Bilder noch nie gesehen hätten. Ein anderer meinte, dass die Werke auf jeden Fall zum Nachdenken anregen würden. Am Ende waren sich alle einig, dass der Besuch in der Kunsthalle etwas Besonderes war und den man unbedingt bei der nächsten Ausstellung wiederholen muss.

Zurück